Weihnachtsmärkte in Europa oder doch lieber ins Warme in den Süden?


Es naht der Winter; die Temperaturen fallen, die Sonnenstunden werden weniger. Manche können in ihrer Heimat der kältesten Jahreszeit nichts abgewinnen und entfliehen durch kürzere oder längere Urlaube ins Warme. Andere wiederum schätzen gerade die besondere Schönheit des Winters und genießen ihn an Reiseorten, die Aktivitäten wie beispielsweise Skifahren oder Spaziergänge in verschneiten Wäldern ermöglichen. Ob Sie nun ein Fan des Winters sind oder lieber während der kalten Jahreszeit ins Warme fliehen, in unserem Blogartikel haben wir Ihnen fünf Ideen für Ihren Winterurlaub zusammengestellt.


1. Weihnachtsmärkte in Mitteleuropa


Für die meisten, die sich dem winterlichen Klima nicht entziehen möchten, gehören die mitteleuropäischen Weihnachtsmärkte mit ihrem festlichen Zauber und Charme zu den wundervollen Attraktionen der kalten Dezemberwochen. Auf den Plätzen unzähliger Städte lassen sich durch diese Märkte Beschaulichkeit und Glamour der Weihnachtszeit auf magische Weise gleichermaßen erfahren. Die stimmungsvollen Lichter der Buden und der köstliche Duft der kulinarischen Spezialitäten versetzen die Besucher in eine unnachahmlich weihnachtliche Atmosphäre. Das Angebot der Weihnachtswaren ist bestechend: Schöne und nützliche Dinge des traditionellen Kunsthandwerks, Baumschmuck, Kerzen, Bekleidung und überhaupt ein buntes Allerlei an Handelswaren werden ausgestellt. Berühmte süße Köstlichkeiten wie würzige Lebkuchen oder auch deftige Esswaren dienen zur Stärkung, und für diejenigen, die Alkoholisches nicht meiden, wird nach alter Tradition Glühwein ausgeschenkt.

In Deutschland gibt es Weihnachtsmärkte landesweit, Dresden, Aachen, Köln, München und Nürnberg bieten den herrlichen Christmarktzauber ebenso wie viele andere größere und kleinere Städte und Ortschaften.

Der märchenhafte adventliche Markt der kroatischen Hauptstadt Zagreb erhielt im Jahre 2016 die Tourismus-Auszeichnung „Bester europäischer Weihnachtsmarkt“.

Auch Wien ist rund um das Jahr eine Touristenattraktion; in der Adventszeit werden ebenfalls zauberhafte Veranstaltungen und Weihnachtsmärkte geboten.


2. Athen


Wenn Sie hingegen der Winterkälte entkommen möchten, ist Athen ein passendes Reiseziel. Die Touristenmassen des Sommers sind fort wie die hohen Preisangaben während der Hauptsaison. Nun lässt sich zudem die Einzigartigkeit der Akropolis oder des Pantheons auf eigenen Fotografien festhalten, ohne dass sich auf den Bildern zugleich Hunderte von Personen befinden. Der Winter ist eine ideale Zeit, um die Schönheit Athens zu genießen. Zwar ist es dann naturgemäß kälter als zu den anderen Jahreszeiten, jedoch bleibt das dortige Klima mit Temperaturen von durchschnittlich 10-15 °C am Tage relativ mild.


3. Rovaniemi in Finnland


Rovaniemi ist ein ganz besonderer Ort, denn nur 8 km nordöstlich (und 2 km vom Flughafen entfernt) befindet sich Santa Claus Village. Das Weihnachtsmanndorf liegt direkt auf dem Polarkreis (Finnisch: Napapiiri), welcher auch markiert ist. Besucher können hier den Weihnachtsmann treffen, seine Werkstätten besichtigen, Restaurants und Shops besuchen und sich in der wunderschönen Landschaft des Weihnachtsparks vergnügen. Auch das Hauptpostamt des Weihnachtsmannes befindet sich am Napapiiri bei Rovaniemi in Lappland. Wussten Sie eigentlich schon, dass der Weihnachtsmann in Finnland Joulupukki heißt und genau genommen im Innern des Berges Korvatunturi wohnt? Aber da sich in dessen Umgebung ein Naturschutzgebiet befindet, erkor sich Santa Claus Rovaniemis reizvolle Umgebung als seine Residenz.


4. Die Kanarischen Inseln


Während das restliche Europa die Winterkälte zu spüren bekommt, bleibt es auf den (geografisch zu Afrika gehörenden) Kanarischen Inseln sommers wie winters warm. Auf Teneriffa beispielsweise bewegen sich im Januar die durchschnittlichen Temperaturen zwischen 14-20 °C. Nicht nur Teneriffa, sondern auch die sechs übrigen Inseln samt den kleinen Nebeninseln bieten Einzigartiges, sodass es nicht leicht ist, sich für eine von ihnen als Reiseziel zu entscheiden. Sonne und Meer, lange weiße Sandstrände, Klippen und Dünen, ein reichhaltiges Angebot für Wassersportler: Tauchen, Surfen, Wasserski, Kajakfahren - und vieles mehr sorgen dafür, dass die Kanarischen Inseln - nicht nur während des europäischen Winters, zu den beliebtesten Urlaubsorten zählen. Zudem sind die Unterkünfte vielseitig, ganz gleich, ob Luxushotels, Pensionen oder Bungalows, jeder findet hier die richtige Unterkunft.


5. Alicante

Wenn Ihnen eher nach einer Mischung aus Strandurlaub und Partytrubel zumute ist, könnte die Mittelmeerstadt Alicante ein passender Ort für Sie sein. Ihr Angebot an Restaurants und Tanzklubs ist berühmt, rund um das Jahr wird dort gefeiert. Doch auch von Golfern oder Wanderern wird Alicante geschätzt. Viele Touristen zieht es in diese atemberaubende Stadt aufgrund ihrer malerischen Kulissen und historischen Gebäude.


Erweitern Sie Ihre Reisekasse

Nicht zuletzt mit seiner Weihnachtszeit, kann der Winter eine teure Jahreszeit werden. Doch auch mit einem kleineren Budget gibt es die Möglichkeit, ihn durch eine Reise alternativ zu gestalten. Ganz gleich, in welches europäische Land Sie fahren, mit einem Konto der FerratumBank müssen Sie sich über Gebühren im Ausland keine Gedanken machen. Für das Ferratum Girokonto und die MasterCard fallen keine gesonderten Entgelte für den In- und Auslandseinsatz an. Das heißt, dass Sie weltweit kostenlos Geld abheben können. Außerdem zahlen Sie keine Gebühren, wenn Sie mit der Ferratum MasterCard im Ausland zahlen. Somit haben Sie mehr in Ihrer Reisekasse und ersparen sich die teuren Auslandseinsatzgebühren.

Also, wohin fahren Sie in diesem Winter?

Blog Artikel enthalten keine rechtlichen Informationen und sind rechtlich nicht verbindlich. Bitte konsultieren Sie bei rechtlichen Fragen unser Preis- & Leistungsverzeichnis, unsere Datenschutzbestimmungen oder unsere Geschäftsbedingungen. Oder kontaktieren Sie den Kundenservice unter frage@ferratumbank.de.