Dein perfektes Wochenende in Oslo

Oslo ist 2019 die Umwelthauptstadt Europas. Kein Wunder, Norwegens Hauptstadt ist umgeben von Bergen und Meer und weist eine der niedrigsten CO2-Bilanzen der Welt vor. Der Strom wird voll und ganz aus Wasserkraft gewonnen. Perfekt für die Umwelt, perfekt für die Lebensqualität der Einwohner, perfekt für ein Wochenende in Oslo!

Die meisten Hauptstädte sind große Metropolen. Oslo ist klein, aber fein. Es bietet dir jede Menge kulturelle und architektonische Highlights. Das macht es beliebt: Oslo zählt zu den am schnellsten wachsenden Hauptstädten Europas.

Unsere Insider Tipps für dein perfektes Wochenende in Oslo bereiten dich bestens auf deinen Besuch vor:


Welches Museum in Oslo?

Oslo hat viele großartige Kunstmuseen. Unser Favorit ist die norwegische Nationalgalerie (Nasjonalgalleriet).

Du magst skandinavische Kunst? Dann bist du in der Nationalgalerie genau richtig. Die ausgezeichnete Sammlung besteht aus rund 400.000 Kunst-, Architektur- und Designobjekten, von denen viele von skandinavischen Künstlern stammen.

Neben den norwegischen Kunstgrößen J.C. Dahl und Thomas Fearnle verfügt die Nationalgalerie über die beeindruckendste Sammlung von Gemälden von Edvard Munch, darunter die Hauptversion des Kunstwerks „Der Schrei“ aus dem Jahr 1893. Insgesamt malte Munch vier Varianten des Bildes. Zwei weitere findest du im Munch-Museum in Oslo. Die 4. Fassung des Gemäldes kennen nur wenige. Sie ist in Privatbesitz.


Der schönste Park in Oslo

Ein Spaziergang durch den Frognerpark (Frognerparken) ist für jeden Besucher ein Muss. Der Park beherbergt nicht nur 14.000 Pflanzen, sondern auch die größte Rosensammlung Norwegens. Der Frognerpark ist ideal zum Joggen, Picknicken und Sonnenbaden, ein ruhiges Heiligtum westlich des Stadtzentrums.

Der bekannteste Abschnitt des Frognerparks ist der Vigeland-Skulpturenpark – eine Kunstinstallation mit über 200 Granit- und Bronzestatuen des beliebten norwegischen Bildhauers Gustav Vigeland. Bei gutem Wetter solltest du dein perfektes Wochenende in Oslo für einen Abstecher in den Skulpturenpark nutzen.


Was du in Oslo sehen musst

Auch nach sieben Jahrhunderten sind das Schloss und die mittelalterlichen Mauern der Akershus-Festung (Akershus-Festning) das zentrale Herzstück der Stadt.

Die Festung wurde ursprünglich 1299 errichtet, um Oslo und König Håkon vor der drohenden Invasion zu schützen. Später wurde sie zur königlichen Residenz umfunktioniert.

Die Anlage ist immer noch eine Militärbasis. Umso unglaublicher ist es, dass du als Besucher frei durch das Gelände wandern kannst. Plane für deine Festungsbesichtigung ein oder zwei Stunden ein. Genieße den herrlichen Blick auf den umliegenden Oslofjord.

Nach deinem Rundgang durch Akershus schlenderst du durch den wunderschönen Bezirk Aker Brygge am Wasser entlang. Kauf etwas ein, nimm einen Drink auf einem der Boote oder speise in einem der gehobenen Restaurants.


Oslo für Architektur Fans

Kräne - und nicht Wolkenkratzer - prägen Oslos Skyline. Die Stadt ist eine Baustelle. Du findest viele atemberaubende Beispiele modernster Architektur. Besonders beeindruckend ist das Opernhaus.

Es wurde 2008 eröffnet und gehört heute zu den berühmtesten Gebäuden Skandinaviens. Entworfen wurde dieses Juwel vom Osloer Architekturbüro Snøhetta.

Die abgewinkelte Außenseite des Opernhauses ist mit Marmor und weißem Granit bedeckt. Große Glasscheiben wecken beim Betrachter Assoziationen an einen Gletscher, der auf dem Wasser schwebt. Eine herrliche Symbiose mit dem Oslofjord!

Jeder der Norwegens Hauptstadt besucht, sollte einmal auf dem Dach der Oper gestanden haben! Ein perfektes Wochenende in Oslo ist nur halb so schön, wenn du diese einmalige Aussicht verpasst!


Zeitreise durch Norwegens Geschichte

Du interessierst dich für Norwegens Geschichte? Dann nichts wie hin in das Norsk Folkemuseum. Das Freilichtkulturmuseum zeigt, wie die Menschen in Norwegen von 1500 bis heute gelebt haben. Wandere durch alte Bauernhäuser und Ställe. Besichtige traditionelle Trachten und andere Artefakte wie Kochutensilien und Waffen.

Wirklich sehenswert im Volksmuseum ist die alte Stabkirche von Gol aus dem Jahr 1157. Sie wurde demontiert, transportiert und erneut aufgebaut. Leider ist sie die einzige Stabkirche in Oslo.

Neben detaillierten Holzschnitzereien und der architektonischen Pracht des Gebäudes hat der Holzduft von alten Stabkirchen immer etwas Mystisches.


Beste einheimische Küche

Norwegen ist weltweit für seine unglaublichen Meeresfrüchte bekannt. Viele der besten Restaurants, die sich auf frischen Fisch und Meeresfrüchte spezialisiert haben, findest du in Oslo.

Oslo musste viel lernen in Sachen Gastronomie. Einst war es lediglich für sein Fast Food bekannt. Mittlerweile hält Oslo international auf der kulinarischen Bühne mit. Geht es um Weltklasse, gibt es nur einen Insider Tipp für eine Location: das Maaemo.

Chefkoch Esben Holmboe Bang hat eine Vision. "Meine Küche soll die raue Natur und das Klima Norwegens widerspiegeln. Ich schaffe ein fortschrittliches Umfeld, indem ich mich auf die hervorragenden Produkte unserer Region konzentriere."

Mit drei Michelin-Sternen bietet Maaemo das ultimative Esserlebnis. Buche rechtzeitig und plane einen ganzen Abend für deinen Besuch ein.


Perfekt Oslo

Oslos bestes vegetarische Restaurant

Oslo ist ökologischer als seine skandinavischen Nachbarn. Dennoch haben es Vegetarier in Oslo nicht leicht, ein absolut perfektes Wochenende ohne kulinarische Sorgen zu erleben. Gottlob gab es in den letzten Jahren einen Sinneswandel und viele Restaurants, darunter auch Burger-Ketten, bieten zumindest eine vegetarische Variante an.

Unser Insider Tipp, unter den wenigen vegetarischen Restaurants in der Stadt, ist das ausgezeichnete Nordvegan. Die gesunden, 100% pflanzlichen, biologischen und lokalen Gerichte werden von dem Michelin-Sterne-Koch Reuben Waller kreiert.

Die Speisekarte ändert sich täglich. Aber die vegane Lasagne und das gelbe Curry mit Udon-Nudeln können wir dir uneingeschränkt empfehlen, wenn es auf der Tageskarte erhältlich ist.


Oslos beste Bar

Du suchst eine Cocktailbar auf höchstem Niveau? Das Himkok gehört nicht umsonst auf Platz 19 der weltweiten Top-50-Bars.

Im Himkok werden nicht nur Cocktails serviert. Es stellt in der hauseigenen Brennerei auch eigene Spirituosen her. Seine einzigartige norwegische Getränkekarte zitiert lokale Geschmacksrichtungen und Nuancen, durch Zutaten wie Moltebeeren, Algen und Birken.

Der gemütliche, hölzerne Innenraum und die hohen Decken erinnert an geheime Treffpunkte aus der Prohibitionszeit. Sehr passend, wenn man bedenkt, dass sich die Suche nach dem Standort Himkok auch wie ein gepflegtes Geheimnis anfühlt.


Bestes Viertel in Oslo

Der Bezirk Grünerløkka auf der Ostseite des Flusses ist ein angesagtes Viertel mit szenigen Restaurants, Bars, Vintage- und Second-Hand-Läden.

Hier findest du das mehrfach ausgezeichnete Café von Tim Wendelboe, der 2004 als bester Röster Europas und 2017 als bester nordischer Röster ausgezeichnet wurde.

Spaziere durch die lebhaften Straßen, genieße die Sehenswürdigkeiten und Geräusche und erfreue dich an charmanten bunten Holzhäuser und der Straßenkunst.


Wie zahlen in Oslo?

Eine Stadt ist immer am Schönsten, wenn du dich wie zuhause fühlst.

Zahle mit Hilfe deiner FerratumBank App wie die Einheimischen in Oslo. Per Handy verwaltest du bis zu sieben unterschiedliche Währungen für dein Konto. Darunter auch die Norwegische Krone (NOK). So ist es klickleicht für dich, dein Geld in Norwegische Kronen zu tauschen!

Teure Auslandseinsatzgebühren entfallen, wenn du ein Girokonto der FerratumBank hast. Du zahlst kontaktlos mit deiner gratis Ferratum Mastercard – diese bucht das Geld von deinem Konto in Norwegischen Kronen ab, fertig.

Auch Bargeld bekommst du bis zu viermal monatlich ohne Zusatzkosten ausgezahlt.

Damit du keine bösen Überraschungen bei deiner Rückkehr erlebst ein wichtiger Hinweis, der für alle Bankkarten jeglicher Institute gilt: achte bei Bargeldverfügungen darauf, ob der Automatenbetreiber zusätzliche Entgelte für die Nutzung seines Geräts von dir verlangt. Diese Gebühren werden dir vor Abhebung zur Bestätigung auf dem Bildschirm angezeigt. Am besten brichst du in solch einem Fall die Auszahlung ab und suchst dir einen anderen Geldautomaten.

Wann packst du deinen Koffer für Oslo?

Hol dir das kostenlose Girokonto, dass du in Norwegischen Kronen führen kannst!


Blog Artikel enthalten keine rechtlichen Informationen und sind rechtlich nicht verbindlich. Bitte konsultieren Sie bei rechtlichen Fragen unser Preis- & Leistungsverzeichnis, unsere Datenschutzbestimmungen oder unsere Geschäftsbedingungen. Oder kontaktieren Sie den Kundenservice unter frage@ferratumbank.de.