Reise-Special zur WM in Russland

Russland ist immer eine Reise wert!

Bestimmt bist Du auch schon im Fußball-Fieber. Kein Wunder, immerhin rollt ab dem 14. Juni der Ball wieder auf der ganz großen Bühne. Bei der Weltmeisterschaft ringen viele Nationen um eine möglichst gute Platzierung. Nur wenigen von ihnen werden dabei echte Chancen auf den Titel eingeräumt. Wenn Du abseits des Spektakels ein wenig Lust auf Sightseeing hast, bist Du in Russland übrigens genau richtig.


Allgemeines zu den Austragungsorten

Wenn die insgesamt 32 Teams in den 64 Partien den Weltmeister ausspielen, ist das nicht nur sportlich eine Höchstleistung. Auch der organisatorische Aufwand im Hintergrund gleicht einem Wunder. Immerhin müssen alle Mannschaften in Hotels untergebracht werden. Gleiches gilt für die Fans und die Medienvertreter. Die elf Austragungsorte können sich also auf einen erheblichen Ansturm von Menschen gefasst machen. Gespielt wird übrigens in 12 unterschiedlichen Stadien. Moskau ist das Recht vorbehalten, gleich zwei Arenen für das Turnier bereitzustellen. Darunter auch das geschichtsträchtige Luschniki-Stadion mit seinen 81.000 Plätzen.


Moskau – Hauptstadt mit Historie

Egal, ob Du dort eines der Spiele betrachtest oder die Stadt nur zur Durchreise nutzt. Vermutlich wirst Du im Laufe des Turniers wenigstens einmal in Moskau vor Ort sein. Neben dem Kreml, der einst eine militärische Festung darstellte und der heute den Sitz des russischen Präsidenten umfasst, solltest Du unbedingt den Roten Platz besuchen. Hier findest Du die Basilius-Kathedrale und das Lenin-Mausoleum. Steht Dir etwas mehr Zeit zur Verfügung, dann kannst Du das weltberühmte Bolschoi-Theater und natürlich den Gorki-Park in Deine Reisepläne einbeziehen.


Sankt Petersburg – Heimat der Zaren

Übrigens war über Jahrhunderte hinweg nicht Moskau das Zentrum russischer Macht. Diese Ehre kam der Hafenstadt Sankt Petersburg zu. Hier lebten und regierten die russischen Zaren. Vom Glanz und Reichtum der einstigen Zeit kündet heute noch die Eremitage. Viele der Machthaber wurden hier geboren und nutzen sie als Residenz. Mit Schloss Petershof wurde ein zweiter Sitz für die Adelsfamilie geschaffen, der heute Touristen aus aller Welt anlockt. Aufgrund der Nähe zwischen der Kirche und der Krone verfügt Sankt Petersburg über mehrere prunkvolle Kathedralen.


Jekaterinburg – Zentrum der Moderne

Die letzte Generation russischer Zaren fiel im Jahre 1918 den gesellschaftlichen und politischen Umbrüchen – und den damit verbundenen Unruhen – zum Opfer. Die Stelle ihrer Tötung in Jekaterinburg kannst Du in der Heilig-Blut-Kathedrale besichtigen. Jekaterinburg wurde im 18. Jahrhundert gegründet, machte sich aber erst später, als Zentrum der modernen Industrie, einen Namen. Hier wurden die ersten russischen Fabriken errichtet und damit das moderne Zeitalter eingeläutet. Insbesondere die Bauwerke Jekaterinburgs verknüpfen eindrucksvoll die Tradition des Landes mit seiner Gegenwart. Ein Ort, den Du unbedingt gesehen haben solltest.


Kaliningrad – das ehemalige Königsberg

Russlands Städte haben in den vergangenen Jahrhunderten erhebliche Umbrüche erlebt. Nicht zuletzt, weil sie unterschiedlichen politischen Systemen und Weltanschauungen unterworfen waren. Zeugnis von diesem Wandel kündet etwa Kaliningrad. Die bereits im 13. Jahrhundert gegründete Stadt war lange als Königsberg bekannt. Bei ihrer Neuerrichtung nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Königsberg in Kaliningrad umbenannt. Zahlreiche Gebäude weisen neben dem russischen auch einen preußisch geprägten Baustil auf. Die Nähe zu Zentraleuropa ist der Stadt anzusehen.


Die übrigen Spielorte

Neben den vier zuvor genannten Städten wird die Weltmeisterschaft an sieben weiteren Orten ausgetragen. Auch sie sind eine Reise wert. So ist das Zentrum des russischen Islam in Kasan beheimatet. In Sotschi wiederum kannst Du die Weiten des Schwarzen Meeres bewundern. Die Stadt Samara beeindruckt Dich mit ihrer modernen Industrie. Möchtest Du den sagenumwobenen Don sehen, führt keiner Deiner Wege an Rostow vorbei. In Nischni Nowgorod erwartet Dich mit der Wolga ein Fluss, der in den zahlreichen Mythen und Geschichten Russlands eine wichtige Rolle spielt. Lass Dir diese Sehenswürdigkeiten bitte nicht entgehen.



Reiselust statt Reisefrust

Die Fußball-Weltmeisterschaft steht neben dem sportlichen Anspruch ganz im Zeichen der Völkerverständigung und des gemeinsamen Spaßes. Gönne Dir daher ruhig eine schöne Zeit und besuche möglichst viele Attraktionen in Russland.

Nimm Deine Bankfiliale einfach mit zur Weltmeisterschaft 2018! Die FerratumBank ist per Smartphone auf allen Deinen Wegen dabei. Unterwegs in Sachen Fußball, behältst Du Deine Finanzen jederzeit mit dem Handy im Blick.

Dank Deiner Ferratum Mastercard hebst Du auch in Russland an zahlreichen Orten kostenfreies Bargeld ab.

Du musst überraschend eine Überweisung tätigen? Kein Problem. Mit ein paar Fingerbewegungen ist Dein Geld mobil in wenigen Sekunden überwiesen.

Wenn Dich neben dem Fußball- also auch das Reisefieber packt, ist die FerratumBank Dein perfekter Begleiter.



Blog Artikel enthalten keine rechtlichen Informationen und sind rechtlich nicht verbindlich. Bitte konsultieren Sie bei rechtlichen Fragen unser Preis- & Leistungsverzeichnis, unsere Datenschutzbestimmungen oder unsere Geschäftsbedingungen. Oder kontaktieren Sie den Kundenservice unter frage@ferratumbank.de.